Emotionen aus ethnologischer Perspektive

Berlin, 07.04.2015 | Der Umgang mit Emotionen ist in verschiedenen Kulturen sehr unterschiedlich geprägt. „Das lässt sich am besten anhand bestimmter Phänomene wie Liebe oder Trauer feststellen“, erläuterte Prof. Dr. Birgitt Röttger-Rössler vom Institut für Ethnologie & Exzellenzcluster „Languages of Emotion“ der Freien Universität in Berlin. Prof. Röttger-Rössler hatte mehrere Jahre in Göttingen gelebt und sich hier habilitiert. In ihren langen Forschungsaufenthalten in Indonesien hatte sie sich mit ihrer Familie in die dortigen Gesellschaften der Eingeborenen integriert und deren Verhalten untersuchen können. Trauer wird zum Beispiel in bestimmten Gesellschaften sehr ausgeprägt ausgelebt – mit der Erhaltung der Toten und deren Einbeziehung in die reale Welt. Andere Völker verdrängen Trauerempfindungen – wohl weil sie vermehrt Naturkatastrophen ausgesetzt sind und der Schmerz über den häufigen Verlust von Angehörigen und besonders Kindern ansonsten schwer erträglich wäre.

<- Zurück zu: Die Lions